Fahrradworkshop „Austausch spezial“ im Begegnungshaus

Am Donnerstag, dem 27. Juli trafen sich etwa 15  Interessierte aus Hemsbach, Weinheim, Ladenburg, Dossenheim, Malsch, St. Leon-Rot, Schwetzingen, Leimen  und Reilingen, um sich mit den Aktiven der Fahrradwerkstatt des AK Asyl Walldorf fachlich auszutauschen oder sich Anregungen für geplante ähnliche Einrichtungen zu holen. Eingeladen zu diesem Treffen hatte Margit Rothe, die Bezirksbeauftragte für Flucht und Migration der evangelischen Kirchenbezirke Ladenburg-Weinheim und Südliche Kurpfalz und das  Walldorfer Fahrradteam stellte sehr gerne seine Räumlichkeiten zur Verfügung. Schnell kristallisierte  sich heraus, dass die Walldorfer Werkstatt durchaus Vorbildcharakter für alle anderen Teilnehmer hatte, sowohl was die Größe, technische Einrichtung als auch die personelle Ausstattung angeht. Dr. Thomas Scheller hatte im Vorfeld Listen für die technische Ausrüstung einer Fahrradwerkstatt erstellt, die an alle Teilnehmer ausgeteilt wurden.

Im Rahmen der Besichtigung der Werkstatt gab er eine Menge praktische und nützliche Tipps an die Besucher weiter, Sabine Hess ergänzte durch die Schilderung praktischer Erfahrungen mit den Flüchtlingen und Irmgard Exel-Gräder erläuterte die Rahmenbedingungen in Walldorf.

Alle Teilnehmer zeigten sich bei der  sich anschließenden Gesprächsrunde im Cafe des Begegnungshauses  sehr beeindruckt von den Räumlichkeiten, die die Stadt Walldorf dem Arbeitskreis Asyl zur Verfügung stellt.

Nach mehr als zwei Stunden gingen alle Teilnehmer mit dem Gefühl auseinander, dass jeder eine Fülle von Anregungen gegeben, aber auch erhalten hatte. (Irmgard)

Kunst und Alltag – Ein Kunstprojekt mit Flüchtlingen

 

Bundesweit sind Kunstprojekte mit jungen Geflüchteten durchgeführt worden, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wurden.

Die Durchführung übernahm der BBK (Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler) und beauftragte ausgewählte Künstlerinnen und Künstler mit der Leitung der Projekte.

In Zusammenarbeit mit weiteren Bündnispartnern – hier die Stadt Walldorf, die Ev. Kirchengemeinde und der AK Asyl – führte in Walldorf Hartmuth Schweizer, Künstler und Kunstbeauftragter der Stadt Walldorf, in Zusammenarbeit mit Monika Peters-Schweizer, das Projekt durch.

Es hatte das Thema KUNST UND ALLTAG und sollte die Teilnehmer mit dem sich über Jahrhunderte wandelnden Kunstbegriff unserer Kultur vertraut machen. Dazu wurden vier Museen aufgesucht, die Kunsthalle und das ZKM in Karlsruhe, das Städel in Frankfurt und das Städtische Kunstmuseum in Stuttgart.

Parallel dazu wurden die gegenwärtige städtische Umgebung und die Alltagswelt der Geflüchteten von den Teilnehmern des Projektes fotografisch dokumentiert und die Ergebnisse in einem praktischen Arbeitsschritt, als Collage, mit den Werken der Kunst zusammengeführt.

Die Projektteilnehmer konnten sich auf diese Weise mit den sich verändernden Idealen und Realitätsvorstellungen unterschiedlicher Epochen bis in die Gegenwart auseinandersetzen und so ihre eigene Lebenswirklichkeit bewusster wahrnehmen.

 

Ausstellungstermin des Projektes KUNST UND ALLTAG in Walldorf:

Vom 15. bis 22. September 2017

Alte Apotheke, Hauptstraße 47, Walldorf,

Vernissage am 15. September, Freitag, 19.00 Uhr

 

Ausstellungstermin in Heidelberg:

Vom 25. bis 29. Oktober

Forum für Kunst

Heiliggeiststraße 21

Heidelberg

Der Paritätische Gesamtverband hat eine Handreichung zum Thema Familienzusammenführung veröffentlicht:

http://infothek.paritaet.org/pid/fachinfos.nsf/0/693a66b76b36388cc125814e0038955c/$FILE/handreichung_familienzusammenfuehrung-DV.pdf

http://infothek.paritaet.org/pid/fachinfos.nsf/0/693a66b76b36388cc125814e0038955c/$FILE/handreichung_familienzusammenfuehrung_DV%20weitere-informationen.pdf

Wir brauchen Unterstützung!

Seit ein paar Tagen sind in Walldorf neue Familien und allein reisende Frauen mit Fluchterfahrung in der umgebauten Industriestraße angekommen. Nach einer ersten Bestandaufnahme bittet der AK Asyl um Spenden. Wir suchen Wäschekörbe und Wäscheständer. Gardinen und Teppiche wäre klasse, da die Zimmer alle nur einen kalten Kunststoffboden haben. Ebenso suchen große Töpfe und Fahrräder. Die Fahrradspenden bitte montags direkt in der Fahrradwerkstatt abgeben. Alle weiteren Spenden bitte im Begegnungshaus abgeben.

Herzlichen Dank!

Gänsehautfeeling mit den Scones

 

Einen unvergesslichen Musikabend in familiärer Wohnzimmeratmosphäre bereiteten Helmut Doerr und Jürgen Köhler, bestens bekannt als „The Scones-little Kurpfalz Coverband“ ,  den Gästen des Begegnunghauses bei ihrem Konzert  in Walldorf. Die Besucher, bunt gemischt aus Walldorfern, Reingeschmeckten und Flüchtlingen begaben sich auf eine musikalische Reise, die sich von den Monkees über die Beatles bis  hin zu David Bowie erstreckte. Kaum ein Lied mussten die beiden Künstler allein singen, denn das bestens gelaunte Publikum unterstützte sie gerne und aus vollem Herzen mit lautstarkem  Gesang. So entstand ein wirklich einzigartiger Flow, der allen Beteiligten nachhaltig in Erinnerung bleiben wird. Schade, dass offensichtlich die Hemmschwelle, an einer Veranstaltung im Begegnungshaus teilzunehmen, für viele noch zu hoch ist. Aber wir arbeiten dran!

Einstweilen gilt unser herzlicher Dank den beiden, die nicht nur über das „Heart of gold“ singen, sondern selbst ein besonders großes Herz aus Gold haben.

Kultour im Begegnungshaus am Freitag, dem 12. Mai um 19.00 Uhr

Zwei Walldorfer Urgesteine, Helmut Doerr und Jürgen Köhler, spielen mit 2 Gitarren Hymnen der Popmusik in Englisch . Daneben  bieten sie einen kostenlosen Unterricht in der Walldorfer Muddersprooch für alle Reingeschneite, Reingeschmeckte und „Gekommene-um- zu- Bleiben“, während  alle Einheimischen endlich erfahren, was die Beatles, Monkees etc. denn so „uff englisch“ alles singen.

Herzliche Einladung zu einem vergnüglichen und sicher herzerwärmenden Konzert. Eintritt frei!

Sprechstunde Ausbildung und Arbeit

 

Ab sofort gibt es auch dienstags von 16-18 Uhr eine neue Sprechstunde

mit Rainer Eder/  Frieder  Mohr rund um die

Themen:

Besprechung von Ausbildungs- und Arbeitswünschen und Angeboten

Hilfe bei Kontakten mit potenziellen Arbeitgebern

Hilfe bei Kontakten mit Behörden, z.B. Arbeitsagentur und Jobcenter

Hilfe bei Erstellung  oder Prüfung von Unterlagen (z.B. CVs, Zeugnisse)

 

Eine Anmeldung  ist nicht erforderlich

Herzliche Einladung zum Frühlingsfest am 6.Mai um 14:00 im Begegnungshaus

Unser neues Computerzimmer und Fitnessstudio sollen eingeweiht werden. Bei Kaffee, Kuchen, und einer Partie Schach, Tischtennis oder Darts wollen wir den Frühling begrüßen.

Als special guests sind die Kinder des Kinderchors „Jasmin“ zu Gast und unterhalten uns mit ihren Liedern.

 

Kommt und feiert den Frühling mit uns!

Offene Sprechstunde für Geflüchtete, Patinnen und Paten

Ab sofort bieten wir jeden Donnerstag von 18 – 20 Uhr eine Sprechstunde an.

Bei folgenden Themen versuchen wir zu helfen

  • Du hast einen Brief bekommen und verstehst ihn nicht.
  • Du hast einen Aufenthaltsbescheid bekommen und möchtest wissen, wie es für Dich weitergeht.
  • Du brauchst Unterstützung bei der Familien­zusammenführung, Kontakt zu einem Anwalt, einen Termin bei der Diakonie/ Caritas.
  • Du hast allgemeine Fragen rund um die Themen Familie, Ärzte, Wohnen, etc.
  • Du brauchst eine(n) Patin/ Paten.
  • Du brauchst einen Lebenslauf.

im Begegnungshaus, Obere Grabenstr. 15, Walldorf

 

   

 

 

Begegnungsnachmittag im April

 

Unter dem Motto: „Vereine begegnen Asylsuchenden und gestalten einen Begegnungsnachmittag“ fand am vergangenen Sonntag im Begegnungshaus ein Treffen statt, das die Walldorfer Künstlergruppe vorbereitet hatte.

Eingeladen waren alle Geflüchteten, die Lust hatten, einen gemeinsamen Nachmittag mit künstlerischen Aktivitäten zu verbringen. Die Künstlergruppe hatte viele verschiedene Malutensilien mitgebracht und nutzte die Räume des Begegnungshauses für unterschiedliche Maltechniken, die von den vielen großen und kleinen Gästen ausprobiert werden konnten. Der Einladung der Künstlergruppe unter der Leitung von Frau Tewes waren ca. 50 Männer, Frauen und Kinder gefolgt und alle  hatten  großen  Spaß am Malen, Zeichnen, Basteln und am  „Bildermurmeln“. Auch die im AK-Asyl engagierten WalldorferInnen waren von diesem bunten Treffen begeistert. Einige der entstandenen Kunstwerke sind noch im Begegnungshaus zu bewundern.

Angeregte Gespräche rundeten bei Kaffee und Kuchen diesen kreativen Sonntagnachmittag ab. Der Ak-Asyl bedankt sich herzlich bei der Walldorfer Künstlergruppe, die sich sehr spontan mit Engagement und Ideenreichtum zu dieser Begegnung mit Geflüchteten bereiterklärt hat.