Wallderfer Erfolgsgeschichten Folge 1

 

Metzgerei Huber geht mit gutem Beispiel voran

Ursula Pütz  und Mathias Pütz haben einen aufgenommen, einen Flüchtling aus Gambia. Seit 2016 geht ihnen der 25 jährige Amara Touray aus Gambia in der Küche und im Laden zur Hand. Mit nur geringen Deutschkenntnissen und keinem handwerklichen Grundwissen  angetreten, darf man die Integration Amaras in der letzten traditionellen Walldorfer  Metzgerei nach einem Jahr (EQ-)Praktikum als durchaus gelungen bezeichnen. Unisono berichten Ursula und Mathias Pütz, dass nach einer beiderseitigen Eingewöhnungsphase zu Beginn der Zusammenarbeit, in welcher deutsche und afrikanische Arbeitsmentalität zueinander finden mussten, heute ein freundschaftliches und kollegiales   Verhältnis besteht. Sie schätzen an ihrem Mitarbeiter seine Zuverlässigkeit, Hilfsbereitschaft und seine umgängliche Art.

Durch das gute Miteinander haben sich Amaras  Deutschkenntnisse zunehmend verbessert, er lernt schnell,  entwickelt und verbessert seine handwerklichen Fähigkeiten und kommt seinem vorläufigen  Berufsziel „Ausbildung zum Fleischer“ stetig näher. Wir drücken weiterhin die Daumen und freuen uns mit seiner Patin Karen Dardoufas über diese Walldorfer Erfolgsgeschichte!

 

 

 

Kommentar verfassen